Affen hautnah…

Nach Sidemen ging es gestern Richtung Ubud weiter. Den Transport dorthin hatten wir bereits am Vorabend klar gemacht. Nach dem Frühstück wurden wir gestern also um 9 Uhr abgeholt. Die Fahrt nach Ubud dauerte ungefähr eine Stunde. Angekommen in unserer Unterkunft wollten wir erstmal kurz unserer Zimmer genießen. Das Bett ein Traum, nach dem doch recht einfachen und naja Bett in Sidemen. Wir haben in unserem Zimmer sogar einen riesigen Balkon und eine kleine Nische draußen mit Gasherd. Was ein Luxus und das für nur ca. 16 € die Nacht. Einfach cool. Wir beschlossen noch etwas zu erleben und hier den Monkey Forest zu besuchen. In diesem Wald direkt in Ubud leben die Affen und können in ihrer natürlichen Umgebung erlebt werden. Bereits am Eingang gab es Hinweise zur den Verhaltensregeln. Ohrringe bzw. Schmuck abnehmen, da dieser die Affen besonders interessieren kann. Ebenso nicht laut schreien und falls ein Affe auf einen springt, nur Ruhe bewahren. Es gibt immer wieder Stationen mit Personal, an denen die Affen mit Mais und Süßkartoffeln gefüttert werden, uns sich daher dort besonders tummeln.

Wegen unseres Rucksacks wurde Joachim zu Beginn gleich zweimal angesprungen und die Affen waren besonders neugierig. Kein Problem jedoch nach kurzer Zeit verloren sie dann doch wieder das Interesse. Alles in allem eine sehr interessante Erfahrung und einfach unbeschreiblich.

Nach ein paar Stunden des Verweilens knurrte uns der Magen, so dass es Zeit wurde irgendwo einzukehren. Wir sind in das nächste Lokal mit Livemusik spaziert, dass uns optisch angesprochen hat. Nach dem Aufschlagen der Speisekarte stellten wir fest, dass wir bei einem thailändischen Restaurant gelandet sind. Für uns beide optimal, schließlich finden wir beide, dass Thailand die beste Küche der südostasiatischen Länder hat. Das Essen, Pandang Curry und TomYum-Nuddeln mit Seafood, einfach nur unbeschreiblich. Überhaupt können wir hier an dieser Stelle nur anmerken, dass auch die indonesische Küche sehr lecker und abwechslungsreich ist. Bisher gab es noch kein Gericht, welches uns nicht geschmeckt hätte.

Wir waren dann so geschafft von dem Tag, dass wir einfach nur noch ins Bett wollten. Deshalb haben wir auch gestern keinen Blog mehr geschrieben, sondern lieber ein bisschen Schlaf nachgeholt.

Bereits gestern Abend waren wir noch im Supermarkt einkaufen. Wir wollten unbedingt unsere Kochnische am Morgen ausprobieren und Pancakes oder auch schlicht Pfannenkuchen mit Bananen machen. Gesagt getan mit einfach Mitteln, Schlüssel, Gabel und den Zutaten einen Teig angerührt und rein in die Pfanne. Es ging auch ohne Butter oder Öl in der Pfanne erstaunlich gut, wenn auch das Wenden etwas schwieriger war. Das Ergebnis könnt ihr euch selbst ansehen. Dazu gab es Kaffee und Orangensirup der mit Wasser zu einem Orangensaft wird. Unser Frühstück war mindestens genauso, wenn nicht mehr gelungen als das bisherige Frühstück. Morgen also auch wieder.

Danach hatten wir uns bereits vor ein paar Tagen für einen Walk durch die Ricefields entschieden. Wir wählten den kürzesten Spaziergang, was angesichts der schwülen Temperaturen und des sonnigen, wenn auch bewölkten Wetters gut war. Nun sitzen wir wieder mal in einem Restaurant und schreiben diesen Blog, sowie wir die Reiseplanung für die nächsten Tage ein wenig voran gebracht haben.

Morgen soll es Richtung Westküste gehen und Richtung Strand. Wir hoffen dabei auf nicht so bewölktes Wetter und eine gute Möglichkeit zur Weiterreise nach Java. Wir wissen noch nicht genau, wohin es uns verschlagen wird, jedoch irgendwo in die Nähe von Tannah Lot. Die Weiterreise ist am einfachsten von Mengwi zu bewerkstelligen, was sich dort auch in der Nähe befindet.

Also bis morgen und liebe Grüße

18.09.2018 + 19.09.2018

8 Kommentare

  1. Ute Sicker

    Hi ihr Beiden, na das waren heute aber viele Bilder. Die Äffchen sind ja herzallerliebst wenn sie nicht gerade ihr Gebiss zeigen. Die haben ja ganz schöne Raffzähne, hattet ihr keine Angst als die auf euch rumgehopst sind?
    Habt ihr auch noch vor ein Moped zu leasen? Ist ja Wahnsinn was da für ein Verkehr
    ist.Der eine Laden auf dem Markt ist ja was für Frauen, Schuhe, Schuhe und nochmals
    Schuhe. Habe ihr einen von diesen scharfen Flaschenöffnern gekauft? Die finde ich
    echt witzig. Was hat es mit den geschmückten Figuren auf sich, ist da irgendein
    Fest? Ist das eigentlich Reis was da auf dieser Matte ausgebreitet ist?
    Apropos Essen, Eure Pfannkuchen schauen ja gut aus, aber satt seid ihr davon aber sicher nicht geworden, oder?
    Ich wünsche Euch noch schöne Tage auf Bali und umärmle Euch

    Mama

    Antworten
    1. Joachim SickerJoachim Sicker

      Hi Mum,
      ja wir hatten doch einige Bilder, da wir zwei Tage zusammen gelegt haben. Da kommt dann schon was zusammen. Die Affen selbst sehen auf den ersten Blick vielleicht niedlich aus, aber sie sind hinterfotzig ohne Ende. Mal sehen mit dem Moped. Wahrscheinlich hier an der Küste schon wieder. In Ubud waren die Strecken jetzt nicht so weit und wir konnten alles zu Fuß machen. Die Pancakes waren besser, als die die wir davor hatten. Das sagt eigentlich alles..

      Und nein so einen Flaschenöffner haben wir nicht mitgenommen. Man stelle sich mal vor ein Kumpel sitzt bei dir auf der Couch und fragt nach einem Flaschenöffner um sein Bier zu öffnen. Und man antwortet “ Hier nimm meinen Penis…“ Witzig ja, aber auch mega peinlich! Sofern ihr einen wollt, versuchen wir natürlich einen für euch zu ergattern*.

      * Die gibts in allen Dicken und Längen 🙂

      Grüße aus Canggu

      Antworten
  2. Max

    Hallo Ihr Zwei,

    vielen Dank für die schönen Bilder und interesanen Berichte.
    Asien ist einfach super.
    Euer nächstes Ziel Tannah Lot ist toll, an den meisten Stränden wird
    auch gegrillt, Tische und Stühle an den Strand und auf geht’s. Ich wünsche
    euch schon mal einen guten Appetit.
    liebe Grüße
    Max und Ellen

    Antworten
    1. Bianka EichingerBianka Eichinger (Beitrag Autor)

      Hi,
      wir sind jetzt doch nicht direkt nach Tanah Lot, da wir nochmal richtig Baden wollten. Wir werden aber morgen wahrscheinlich eine kleine Tagestour machen und hoffen dann auch wieder auf lokale Küche und vielleicht sogar Seafood. Hier ist es dann leider doch etwas mehr touristisch, auch vom Essen.

      Ganz liebe Grüßen aus Canggu

      Antworten
  3. Ingrid

    Hallo Ihr Beiden, Ihr habt wieder sehr schöne und interessante Bilder gemacht. Joachim war nicht ganz wohl als Ihn der Affe angesprungen hat.Eure Pfannkuchen sehen echt lecker aus. Der Markt hat ja sehr interessante Sachen
    Zum Verkauf. Sind die kleinen Surfbretter Haarspangen? Die Kokosnussgesichter sind ja toll geschnitzt. Die Affenmama mit Ihrem Baby ist ja süß. Die haben aber ganz schön lange Zähne, ich würde sie nicht ärgern
    Der rote Drache am Himmel gefällt mir. Weiterhin eine schöne Zeit.
    Ganz liebe Grüße Ingrid

    Antworten
    1. Bianka EichingerBianka Eichinger (Beitrag Autor)

      Hi,
      für die Bilder hat Joachim auch ganz schön lange dran gesessen. Aber es lohnt sich wie immer. Den Schlaf kann man dann beim Faulenzen am Strand wieder nachholen. Die Surfbretter sind zur Wanddeko gedacht. Das mit den Pfannkuchen war eine spontane Idee, da wir zum ersten Mal eine Gelegenheit zum Kochen hatten. War echt okay und besser als manch anderes Frühstück, was wir bekommen haben. Die Affen waren schon echt süß, aber man muss dennoch vorsichtig sein. Wir glauben zu wissen, was du mit interessanten Sachen meinst ;).

      Ganz liebe Grüße aus Canguu

      Antworten
  4. Andy

    Hi Ihr Zwei. Ganz fantastische Fotos aus dem Affenpark. Ausdrucksvolle Gesichtszüge von den Affen fest gehalten. Hat bestimmt Spaß gemacht, so einen Affen auf sich zu spüren. Nur wenn man die langen Zähne gesehen hat, wird einem wohl mulmiger. Sehr interessante Einblicke auf die farbenfrohe Marktstände mit mehr oder minder brauchbaren Utensilien. Ein Arbeitskollege von mir war auch schon mal in Indonesien. Er ist überzeugt von der dortigen guten Küche. Es kommen viele Gewürze zu Einsatz, welche wir gar nicht so kennen. Sitzt man in dem einen Restaurant im Wasser? Kann ich mir nicht so recht vorstellen was das soll. Schöne Tage noch.
    L.G. Andy

    Antworten
    1. Bianka EichingerBianka Eichinger (Beitrag Autor)

      Hi,
      die Affen waren echt cool. Sie sind sehr neugierig, aber ein bisschen vorsichtig muss man schon sein. Vor allem muss man auf seine Sachen aufpassen, da sie einen gerne beklauen und diese Dinge erst gegen Belohnung wieder herausrücken. Das Essen ist wirklich sehr gut. Es gibt immer leckere Dinge und man kann es sich hier richtig gut gehen lassen. Das Restaurant im Wasser war eine Hotelpoolbar. Also kein richtiges Restaurant 😉
      Liebe Grüße Joachim & Bianka

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.