Jakarta – Willkommen im Smog

Unsere 3-wöchige Rundreise durch Indonesien geht so langsam zu Ende. Gestern hieß es dann wieder früh aufstehen und ab zum Airport. Das Frühstück wurde uns von der Unterkunft bereits vorbereitet zum mitnehmen. Es gab einfachen Toast mit Ei drin. Stillt den Hunger aber mehr auch nicht. Angekommen dann am Airport haben wir uns noch einen Kaffee gegönnt bevor es losging.
Let's get it started...

Gestartet in Denpasar flogen wir dann genau zwischen dem Ijen und den Gunung Raung vorbei. Ich saß rechts und Joachim Links. So hatte jeder einen Ausblick auf einen Vulkan von oben. Unbeschreiblich schön...
Gunung Raung

Schon aus der Luft erkannte man das wir hier in einer richtig dreckigen Stadt landen werden. Der Smog ist wirklich deutlich sichtbar, sodass mann am Boden auch ohne Sonnencreme einen Lichtschutzfaktor besitzt. Sichtweite unter 5km. Es ist immer neblig-trüb hier. Den blauen Himmel haben die Leute hier sicher schon länger nicht mehr gesehen.
Angekommen ging es erstmal auf Taxisuche. Davor wollten wir eigentlich noch Geld abheben, haben es dann jedoch gelassen, da die meisten oder fast alle Geldautomaten so wenig Geld ausspucken, dass man es auch gleich lassen kann. Also mit dem Taxi erstmal ins Hotel. Wir hatten uns für das Golden Tulip mit Pool und Frühstück entschieden. Wir ahnten bereits zu diesem Zeitpunkt, dass Jakarta keine besonders schöne Stadt ist und auch sonst fast nix zu bieten hat. Das Hotel liegt im Zentrum und so wollten wir uns wenigstens noch das Nationalmonument ansehen. Gesagt getan! Wir haben uns so ein kleines blaues Gefährt gechartert und die paar Kilometer Fahrt gemeistert. Angekommen mussten wir erstmal kurz den Eingang suchen. Dort, wo uns Taxi abgesetzt hat, war nicht wirklich der Eingang. Einmal um die Ecke gebogen, sind wir dann rein. Der Park und das Monument ist ganz nett, aber jetzt auch nicht atemberaubend. Egal ein bisschen haben wir uns dort die Zeit vertrieben.

Der Islam ist hier allgegenwärtig. Mehrmals am am Tag auch hörbar!

Wieder am Hotel zurück stellte sich langsam der Hunger ein und eigentlich hatten wir beide überhaupt keine Lust auf Hotelessen, aber auch die Umgebung (es gibt hier 100 Schneider im Umkreis) lädt nicht wirklich mit Restaurants ein. Über Google haben wir dann ein tolles Fisch/Seafood- Restaurant ausfindig gemacht. Es gab gebratenen Fisch und eine Riesengarnele in Curry. Einfach köstlich. Wir haben das Essen total genossen und beschlossen, dort heute nochmal Essen zu gehen. Die Bilder sagen glaube ich alles. Den Abend haben wir dann mit einem Bierchen ausklingen lassen.

Heute war ein reiner Pooltag angesagt. Wir wollten uns einfach nochmal richtig ausruhen, bevor es wieder Richtung Heimat geht. Das Wasser war angenehm und die Liegen bequem, so lässt es sich aushalten. Bereits Mittags zog es uns wieder zum Restaurant und es war genauso lecker, wie gestern Abend. Die letzten Stunden genießen wir einfach noch und werden noch packen, da es morgen bereits gegen Mittag zum Flughafen geht, um dort den Check-in, der online nicht möglich war, klarzumachen. Im Moment sind wir sehr müde, sodass wir jetzt einfach noch ein bisschen relaxen und in einem Café abhängen.

Wir sehen uns dann Zuhause!

1 Kommentar

  1. AvatarUte Sicker

    Hallo Ihr Beiden, tja, nun ist er wieder vorbei der so ersehnte Jahresurlaub und die Arbeitswelt hat Euch wieder. Schade nur, dass die letzten Tage im Smog enden
    mussten. Aber auch das muss man mal gesehen haben, ihr freut Euch dann hoffentlich
    wieder auf Zuhause, die gute Luft im Garten neben der Autobahn und die Weintrauben
    die auch noch hängen. Wir freuen uns und wünschen Euch, dass ihr heil wieder in M landet. Bis dann!!
    Liebe Grüße
    Ute und Herbert

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.