Khao San Road & Moonbar am Banyan Tree Tower

Der letzte Tag in Bangkok

Heute dachten wir uns, dass wir uns mal die Khao San Road anschauen, ein typisches Backpackerviertel. Es herrscht dort auch schon Mittags reger Betrieb, es gibt unzählige Verkaufsstände, Kneipen und Restaurants.

Wir sind zuerst mit dem Skytrain und das letzte Stück mit dem Taxi gefahren. Es war so viel Verkehr das wir ewig gebraucht haben, obwohl die Strecke gar nicht so weit war.

Als wir ankamen erstmal schön Bummeln. Mein Schatz hat sich ein tolles T-shirt gekauft mit I love Khao San, echt cool. Da es gestern besonders schwül war wollten wir uns eine Erfrischung gönnen. Naja da ich immer noch keine Stimme hatte, hieß es für mich kein kühles Blondes sondern Ingwertee. Er schmeckte gar nicht so übel, aber ein Bierchen oder Cola wäre mir trotzdem lieber gewesen 😉

Danach sind wir zum Fluss um mit dem public boat für 15 Baht pro Person 🙂 nochmal nach Chinatown zu fahren. Eigentlich wollten wir dort einen ganz bestimmten Markt besuchen, haben ihn aber leider nicht gefunden. Egal Chinatown ist immer toll und faszinierend. Beim Schlendern sind wir dann noch an zwei Tempeln vorbei gekommen und haben uns dort den goldenen Buddha angeschaut. War echt schön...

Dann erstmal kurz zum Hotel zurück und frisch machen. Wir wollten nämlich unbedingt auf die Moonbar des Banyan Tree Hotel. Super Aussicht aus dem 59. Stock. Davor wollten wir noch kurz was Essen. Aber so ein Mist wir hatten uns für die falsche Richtung entschieden und dort gab es nur Einkaufszentren und kein einziges Restaurant. Was also tun. Naja das goldene M gibt es überall und wir dachten, okay bevor wir noch mehr Zeit verlieren. 

An der Moonbar angekommen, ging es mit dem Fahrstuhl rauf und was soll ich sagen, man merkt den Höhenunterschied selbst im Aufzug. Wir hatten ganz viel Glück und haben gleich einen Platz am Eck ergattert. Also dann auf gehts...

Ich bestellte mir ein Chang Bier und mein Schatz ein Craftbier aus Italien. Naja mal sehen was uns der Spaß kostet. Die Aussicht war echt atemberaubend schön und das Bier echt gut. Dazu gab es noch Gratissnacks, wenn man bei dem Preis für das Bier noch von Gratis sprechen kann. Das ganze hat uns mit 99 Baht Servicepauschale und 76,23 Baht Steuer (die es wie bereits erwähnt nur in Bangkok gibt) 1165,23 Baht gekoste. Ich glaube das war das teuerste Bier, das wir jemals getrunken haben. Aber die Aussicht entschädigt für alles 🙂

Dann ab nach Hause da es ganz schön spät geworden ist. 

Im Hotel angekommen, fühlte ich mich gar nicht mehr gut. Woran das liegt?? Keine Ahnung vielleicht an den komischen Tabletten, die ich in der Apotheke geholt habe. Naja war nicht so toll.

Gestern haben wir noch vergessen zu erwähnen, dass um 18 Uhr vor allen öffentlichen Gebäuden und auf allen TV-Sendern die Nationalhymne gespielt wird. Zu dieser Zeit befanden wir uns gerade auf dem Weg zum Skytrain. Auf einmal hörten wir die Nationalhymne und alle Leute blieben stehen. Die Staatsbediensteten salutierten und folgten mit ihren Augen der Fahne, die hinabgelassen wurde. Das war sehr eindrucksvoll und für uns ein komisches Gefühl, dieses Gefühl von Staatsverbundenheit gibt es bei uns leider nicht. Ich bezweifel aber das das nur daran liegt das wir keinen König mehr haben, sondern eher, dass wir immer noch das Gefühl haben, wir dürften nicht stolz auf unser Land sein. Zudem bleiben die meisten Thais vor den Gebetstempeln stehen und verbeugen sich. 

Heute wurde gepackt und am späten Nachmittag geht es dann Richtung Flughafen, wir haben bereits online eingecheckt. Die Vorfreude auf Pizza, Pasta und Co und auf das eigene Bett ist riesengroß.

Wer unseren Flug verfolgen will, schaut einfach hier nach.

Bis bald.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.