Auf zum Süßwassersee und zu den Schildkröten

Bereits nach der Rückgabe des Autos hatten wir fix gemacht, dass wir am Montag also heute wieder eines bekommen. Mietwagen sind hier im Moment relativ ausgebucht. Zudem sind wir vier Erwachsene plus unsere Kleine, was es nicht gerade leichter macht, weil man eben nicht in jedes noch so kleines Auto passt.

In der Früh hieß es daher aufstehen und für den geplanten Trip alles Notwendige zusammenpacken. Unser Ausflug sollte diesmal zum größten Süßwassersee der Insel, dem Lake Kourna gehen. Man kann dort Baden. Die Aussagen, ob es dort Schildkröten gibt oder nicht unterschieden sich je nachdem, wen man fragte. Wir wollten es einfach wagen und den Tag bei Sonne und Wasser genießen.

Mietwagen abgeholt und los geht es. Die Fahrt sollte diesmal nur rund 45 Minuten dauern und führte die meiste Zeit über die Autobahn.

Am See gibt es unzählige Tavernen die kostenlose Parken und neben Souvenirs auch für das leibliche Wohl sorgen. Wir suchten uns einen schönen Strandabschnitt leider mit Steinen anstatt Sand aber trotzdem sehr schön. Die Möglichkeit Tretboot zu fahren ließen sich die Männer nicht entgehen. Wir blieben mit der Kleinen lieber am Ufer und genossen den Schatten. Außer ein paar Goldfischen haben sie nichts gesehen, waren aber trotz allem fast zwei Stunden mit dem Boot unterwegs. Das Wasser war herrlich und Jolina hat es auch sehr gut gefallen. Am Nachmittag gönnten wir uns noch etwas Kühles zu trinken in der zugehörigen Taverne. Die hatten einen sehr süßen Welpen, der manchen Gästen jedoch völlig unbegründet Angst machten.

Gegen späten Nachmittag sind wir wieder Richtung Hotel aufgebrochen und machten uns dann noch zum Abendessen fertig. Bei einem sehr leckeren Lokal, dass wir schon einmal besucht hatten, gab es leckeres Gyros und Souvlaki. Als Appetitanreger wollten wir schon seit ein paar Tagen unbedingt Shrimp Saganaki ausprobieren und hatten nun die Gelegenheit. Eine super leckere Vorspeise aus Shrimps, Tomaten, Fetakäse und Olivenöl. Die Vorspeise war dann aber doch mächtiger als gedacht, sodass wir mit unserem Hauptgang ganz schön zu kämpfen hatten. Den Tag ließen wir dann schön ausklingen, während Jolina schon selig im Land der Träume war.

P.S. Schildkröten haben wir gesehen aber nur in einem Zu-oder Abfluss des Sees der ganz versteckt gelegen ist und daher nur von oben betrachtet werden konnte.

Jolina

!!! HINWEIS !!!
Dieser Teil der Webseite ist für dich leider nicht sichtbar und steht nur Familienmitgliedern zur Verfügung! Melde dich hier an.

Du hast noch keine Zugangsdaten? Dann meld dich direkt bei mir.

1 Kommentar

  1. Ute Sicker

    Das war für Jolina bestimmt schoen mal kein Salzwasserzu schlecken.
    Ab Freitag muss sie dann wieder mit dem Pool vorlieb nehmen falls das Wetter in
    Deutschland passt. Wir freuen uns schon aus sie.
    Ich wünsche Euch allen eine gute Heimreise!!!
    Bis dann!!!

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.