Etwas Südseefeeling mitten in Griechenland

Nach einem guten Frühstück im Hotel, machten wir uns auf unser Mietauto in der nahegelegenen Autovermietung ab zu holen. Es war ein fast neuwertiger Wagen, für den gleichen Preis der einen Tag zuvor für ein älteres Model ausgemacht war. Das hat uns sehr gefreut. Babysitz eingebaut, Sommerutensielien in den Kofferraum geräumt und schon ging es ab zu dem 1,5 Stunden und 75 Km entfernten Elafonissi Beach.

Auf der Fahrt dorthin kreuzten wir sehr staubige Olivenhaine, welche bestimmt schon seit einigen Wochen keinen Regen gesehen haben. Die Straßen dort hin sind mit Navi kein Problem, doch in einigen Passagen, z.B. durch Dörfer, verengen sie sich so, dass man sich keinen Gegenverkehr wünscht. Seitlich abfallende Steilhänge schließen die Anforderung an den Fahrer ab. Endlich angekommen, stellten wir das Auto auf einen kostenfreien Naturparkplatz ab und begaben uns mit Kind und Kegel auf das uns unbekannte Strandgebiet. Wir haben gegen 11Uhr einen der letzten von geschätzten 200 festinstallierten Sonnenschirmen mit 2 Liegen für 10€ ergattert. Nachträglich waren wir froh ein wenig Schatten in der sengenden Sonne zur Mittagszeit zu bekommen. Die Beach mutet an wie ein kleines Atoll.

Das Wasser hat eine Temperatur von 26 Grad, Luft 30. Die Wassertiefe beträgt über das ganze Areal 1-1,5 Meter, was das Schwimmen sehr erschwert hat. Wir als Schnorchler haben auf ein paar Fische gehofft, sind aber in der Beziehung schwer endtäuscht worden. Nichts bis gar nichts zu sehen. Schade! Von den am Ufer liegenden Felsen im Wasser sollte man sich in 8 nehmen, diese sind an einigen Stellen spitz und messerscharf. Das eigentliche Highlight, welches in jedem Reiseführer bildlich gepostet wird, ist der rosafarbene Sand am Ufer, welchen wir zwar gefunden haben, aber nicht in der Menge und Intensität wie er dargestellt wird. Photoshop lässt grüßen. Gegen 16.30Uhr und genug Sonne, machten wir wieder auf den Heimweg. Nachdem wir den Mietwagen wieder zurück gebracht haben freuten wir uns schon auf den Schatten in einem Restaurant, ein gutes Essen und das eine oder andere Bierchen.

Zikaden auf Kreta

Elafonissi Webcam

Jolina

!!! HINWEIS !!!
Dieser Teil der Webseite ist für dich leider nicht sichtbar und steht nur Familienmitgliedern zur Verfügung! Melde dich hier an.

Du hast noch keine Zugangsdaten? Dann meld dich direkt bei mir.

2 Kommentare

  1. Ute Sicker

    Schöne Fotos von eurem Ausflug in die “ Südsee „: Doch konnte ich auf keinem
    Foto Jolina entdecken bisich dann endlich gespannt habe, das es dafür eine
    Extraspalte gab. Sie scheint sich ja ans Meer gewöhnt zu haben, jedenfalls sah sie ganz glücklich und entspannt aus.
    Habe noch schöne Tage, geniesst noch die Sonne.
    Liebe Grüße euch allen von Eching nach Kreta von

    Ute

    Antworten
    1. Joachim Sicker

      Hi Mum,
      Jolina hat es sehr gut gefallen. Anfangs war sie etwas Schüchtern aber das hat sich dann gelegt. Am liebsten badet sie aber im Pool. 🙂

      Liebe Grüße aus dem Coronarisikogebiet Kreta

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.