Seminyak / Canggu & Tanah Lot

Wir lassen es ganz entspannt angehen und achten darauf, dass auch Jolina voll auf ihre Kosten kommt. Deshalb suchen wir uns immer ein Hotel mit Pool, damit der Sprung ins kühle Nass (den Jolina total liebt) nicht weit ist. Aber ganz ehrlich wer steht nicht auf so eine tolle Erfrischung zwischendurch. Unser Hotel in Seminyak war zwar echt schön und sauber, aber der Pool hatte leider eine etwas grünliche Farbe, weshalb wir es ausnahmsweise einmal nicht ausprobiert haben. Daher haben wir morgens nach dem Aufstehen unsere Sachen gepackt, um gleich nach dem üblichen Joghurt für Jolina und einer Tasse Kaffee für uns, zum Strand gehen zu können. Die Wellen sind zwar nicht so sanft oder kaum vorhanden, wie in Griechenland, probieren wollten wir es trotzdem.

Mit dem Verkäufer der Strandliegen schnell noch ein bisschen um den Preis der Liegen gefeilscht und dann konnten wir uns schon ins Wasser wagen. Jolina war anfangs etwas skeptisch und dann total begeistert, sodass sie nicht mehr vom Ufer wegzubekommen war. Wir genoßen die Stunden und Jolinas Mittagsschlaf im Buggy, um selbst auch mal ein bisschen auszuspannen. Trotz der Möglichkeiten sich ein wenig vom Sand zu befreien, ist man trotzdem irgendwie immer sandig. Die Dusche im Hotelzimmer spuckte aber leider so wenig Wasser aus, dass es bei mir leider auch nach gefühlter Stunde beim Duschen nicht weniger sandig wurde. Naja egal.

 

Den leckeren Inder in Kuta gab es ja nicht mehr, aber hier entdeckten wir die Zweigstelle. Am Abend gingen wir lecker Essen und ließen den Tag ausklingen.

Erst am späten Nachmittag hatten wir uns entschieden, dass es am nächsten Tag weiter Richtung Canguun gehen sollte. In der Früh nach dem Morgenkaffee wurde noch schnell eine Unterkunft gesucht und dann ein Fahrer bestellt. Angekommen in Wiras Villa war unser Zimmer noch nicht ganz fertig, was uns nichts ausmachte, da der Pool mega einladen war und wir gleich schwimmen gingen. Danach erkundeten wir ein bisschen die Gegend und schauten uns auch kurz den Strand an, der aber nicht ganz so einladen war, wie der in Seminyak.

Wir überlegen immer wieder was wir so alles anstellen könnten. Der Tempel Tanah Lot ist von Canguun aus relativ schnell erreichbar. Wir haben ihn zwar schon in einem unserer letzten Urlaube besucht, aber das macht ja nichts. Am nächsten Tag packten wir unsere Rucksäche für einen kleinen Abstecher dorthin. Der Tempel ist sehr schön gelegen mitten im Meer und daher nur bei Ebbe erreichbar. Diesmal waren wir bei Flut da und konnten ihn nur von der Ferne bestaunen, was trotzdem interessant ist. Der Kraxenrucksack ist für solche Ausflüge echt super und Jolina findet ihn mega toll. Lediglich Jolinas Sonnenhut hatten wir vergessen. Aber das ist hier zum Glück kein problem, wir haben für wenig Geld schnell noch einen gekauft. Bei einem Getränk hat Jolina dann ihren ersten indonesischen Freund gefunden. Chris ist zweieinhalb Jahre alt aber genauso groß, wie Jolina. Er hat total nett seine Autos geteilt. Seine Mama kommt eigentlich von Sumatra, lebt aber hier in Bali und hat ein Bekleidungsgeschaft.

Nach einer Runde im Pool ist der Tag auch schon fast wieder vorbei und wir werden sehen, wohin es uns morgen verschlägt.

Hier etwas nettes Kleines zum Abendessen zu finden ist gar nicht so einfach. Ich glaube viele haben es nicht durch Corona geschafft, wodurch viele der kleinen Laden fehlen. Wir haben uns dann für einen kleinen Italiener entschieden, bei dem man sich mit Filzstift an der Wand verewigen durfte. Unsere Namen stehen dort hoffentlich für lange Zeit 😊.

Seminyak - 02.06.2022

Canggu + Tanah Lot - 03/04.06.2022


Jolina


!!! HINWEIS !!!

Dieser Teil der Webseite wird aus Datenschutzgründen für Sie nicht dargestellt!
Melde dich hier

6 Kommentare

  1. Ute

    Hallo Ihr Drei, wirklich schöne Bilder die ich da anschauen konnte. Blauer Himmel, das Wetter scheint ja nun doch nicht so schlecht zu sei wie von euch erwartet.
    Dass Jolina so eine Wasserratte ist freut mich, da wird ihr der Pool im heimischen Garten wohl zu klein sein. Aber wir haben ja noch `ne Nummer größer, weiss nurnicht, ob der noch die Luft hält. Wir werdens ausbrobieren. Dass sie einen kleinen Freund gefunden hat finde ich super.
    Wünsche euch noch gute Weiterreise und euch allen noch viel, viel Spass!!
    Bussi für Jolina und liebe Grüße euch allen!!!
    Mam

    Antworten
    1. Bianka Sicker (Beitrag Autor)

      Hallo Ute,

      Das Wetter ist für die Saison relativ unbeständig. Es fehlt der Wind, der die Wolken und den Regen vertreibt. Normalerweise wäre jetzt hier auch die beste Saison zum Surfen aber dafür ist einfach nicht windig genug.

      Jolina liebt sowohl den Pool als auch das Meer, aber den Wellen gegenüber ist sie nach wie vor ein bisschen skeptisch.

      Liebe Grüße an euch

      Antworten
  2. Ingrid Eichinger

    Hallo Ihr drei, Beeindruckende Bilder. Euer Essen sieht auch sehr lecker aus. Jolina scheint sich sehr Wohl zu fühlen.
    Habt noch eine schöne Zeit Ihr drei.
    Ganz liebe Grüße Ingrid

    Antworten
    1. Bianka Sicker (Beitrag Autor)

      Hallo Mami,
      unser Essen war bisher sehr lecker, bis auf einmal wo wir uns total was anderes darunter vorgestellt hatten. Jolina fühlt sich hier pudelwohl.

      Ganz liebe Grüße aus Lombok

      Antworten
  3. Karin / Franz Sixker

    Hallo Ihr drei, das sind ja ganz tolle und interessante Bilder. Ihr erlebt ja wirklich eine Menge interessanter Sachen. Vergesst dabei aber die Erholung nicht. Es ist ja toll, dass Jolina so super alles mitmacht und genießt. Euch noch schöne und erlebnisreiche Tage.
    Liebe Grüße Karin und Franz

    Antworten
    1. Bianka Sicker (Beitrag Autor)

      Hallo ihr Beiden,
      Schön, dass ihr uns verfolgt. Wir legen immer wieder komplette Strand/Pooltage ein. Und wir versuchen jeden Tag mit Jolina schwimmen zu gehen.

      Ganz liebe Grüße aus Lombok

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner