Thailand, Myanmar & Laos und viele Abenteuer

Unserer Tour beginnt

Bereits um 7 Uhr morgens wurden wir an unserem Guesthouse abgeholt um unsere lange und interessante Reise zu beginnen.

Als erstes fuhren wir zum Hot Spring, diese heiße Quelle hat etwa 80°C und die Frauen dort kochen darin die Wachteleier um sie dann zu verkaufen. Die heiße Quelle war ansonsten nicht so aufregend. 

Weiter geht die Reise nach Chiang Rai, also ab in den Bus.

White Tempel

Als wir dann in Chiang Rai am weißen Tempel angekommen sind waren wir einfach überwältig von der Pracht und der Detailliebe. Dieser Tempel wurde bzw. wird immer noch von einem einzigen Mann und dessen Geld (mit Helfern) gebaut. Die Bauzeit beträgt mittlerweile schon 18 Jahre. 

Der Tempel ist wegen des prachtvollen weißen Glanzes einfach atemberaubend. Erwähnenswert ist wohl auch das schönste Toilettenhäuschen der Welt, komplett in Gold.

Der Tempel ist im Kontrast zu allen üblichen Tempelanlagen Thailands nicht mit einer Buddhafigur sondern mit Filmhelden ausgestattet, wie z.B. aus Matrix oder Supermann. Die Geschichte dahinter ist, dass es Helden nur im Film und nicht im wahren Leben gibt und sie die Welt nicht beeinflussen. Es sind allein die Menschen die Ereignisse wie den Elften September verhindern können, indem wir alle bessere Menschen sind. Wir alle müssen unseren Teil dazu beitragen, um die Welt zu einem bessereren Ort zu machen.

Leider konnten wir diese Gemälde bzw. Figuren nicht, weil das Innere des Tempels derzeit renoviert wird.

Diese Eindrücke werden wir immer im Gedächtnis behalten.

(wer hier in einer goldenen Toilette sch..... will ist hier genau richtig 😉 )

Das goldene Dreieck und die Frauen mit dem long neck

Weiter geht die Reise ganz weit in den Norden nämlich zur Grenze zu Myanmar und Laos also zum Goldenen Dreieck. Die Grenze zu Myanmar haben wir zweimal gestreift einmal mit dem Boot und dann auch auf Land (am nördlichsten Punkt von Thailand). Dann hieß es das wir unsere Passporte für das Betreten von Laos in Thailand abgeben müssen (da wir am Samstag in der Früh einen Flug nach Hat Yai haben, war uns dabei ziemlich mulmig zu mute). In Laos gab es außer einem Markt nicht viel zu sehen, aber die Bootsfahrt über den Mekong war sehr interessant.

Der Mekong ist Fluss vieler Länder beginnt in Tibet, dann China, Laos, Myanmar, Kambodscha und endet in Vietnam. Thailand, Laos und Myanmar betreiben über den Fluss regen Handel.

Zum Essen gab es thailändische Buffet, lecker aber nicht besonders außergewöhnlich.

Als letzten Teil unserer Reise sind wir zu den Frauen mit den langen Hälsen gefahren. Es war super interessant. Die Menschen in dieser Siedlung sind immer noch Staatsbürger von Myanmar, haben für diesen Teil jedoch eine Aufenthaltsgenehmigung. Sie gehen nicht zur Schule, sprechen kaum bzw. gar nicht Thai und leben in ihrer eigenen kleinen Welt.

Die Männer arbeiten tagsüber außerhalb und die Frauen stellen wundervolle Tücher in Handarbeit her. Die Ringe sind bis zu 5 Kilo schwer und wenn die Frauen diese lange tragen können sie nicht mehr ohne sie leben, weil der Nacken der Frauen so beansprucht ist und die Schultern durch die Ringe runtergedrückt werden. 

4 Kommentare

  1. Flo

    Hey Ihr zwei.

    Die Tour kommt mir sehr bekannt vor. War damals nur statt an der Quelle noch im Black House. Der White Temple muss bei einem der letzten Erdbeben sehr mitgenommen worden sein. Hatte sogar gelesen, dass er gar nicht mehr renoviert werden soll, aber ist ja schön wenn sich wohl doch noch was tut. War schon echt interessant und halt mal wirklich was ganz anderes.

    Viel Spaß weiterhin und hier verpassts ihr grad nicht so viel.
    Ziemlich nass heute und morgens schon immer ganz schön frisch.

    Liebe Grüße, Flo

    Antworten
    1. Bianka Eichinger (Beitrag Autor)

      Das mit dem Erdbeben wusste ich nicht, bzw. ich wusste nicht das dabei der Tempel beschädigt wurde. Ich habe auch einen großen Riss in der Fassade gesehen. Aber wie gesagt sie renovieren ihn wieder, deshalb haben wir auch die Bilder nicht gesehen.
      Der Hot Spring war leider nicht so interessant.
      Aber die Tour war es auf jeden Fall wert. Tolles Erlebnis

      Antworten
  2. Ellen.eichinger

    Hi ihr beiden,
    Bei den Bildern vom weißen Tempel kommen viele schöner Erinnerungen bei uns hoch, er hat uns auch sehr fasziniert! Was ich nicht wusste, ist die Geschichte, warum es dort keine Buddhas gibt ….
    Ist der Mekong noch immer so schmutzig? Bei der Überfahrt hab ich eine Ladung davon ins Gesicht bekommen – einfach eklig!!
    Flo hat’s ja schon geschrieben, dass es bei uns heute sehr regnerisch war, aber das Wochenende soll viel sonne bringen – grad richtig für die Wiesn!
    Viele liebe Grüße von uns an euch

    Antworten
    1. Joachim Sicker

      Hi Ellen,

      war echt ne tolle Tour. Leider hätte das Wetter etwas besser sein können. ABer da kann man einfach nix machen.
      Was mir nicht so gut gefallen hat waren die toten Schlangen in Gläsern, die in Laos auf den Markt verkauft wurden.
      Sowas muss nicht sein.

      Grüße
      Bianka & Joachim

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.