Kurz entspannen und Kraft tanken in Kuta

Nachdem wir nach der Bromotour sowas von müde waren und auch nicht mehr wirklich Lust hatten auf Java haben wir uns in einer Bar kurzfristig entschieden direkt weiter zu reisen. Kurzerhand haben wir uns dann einen Flug von Surabaya nach Denpasar auf Bali gebucht. Es hießt somit schnell packen und dann von einem Fahrer zum 2h entfernten Airport bringen. Wir hatten etwas Angst, dass wir den Flieger nicht bekommen aber der Fahrer hat Richtig aufs Gas gedrückt und war recht zügig da. Die Strecke ist auch relativ gut ausgebaut, was wir bisher von Indonesien nicht kannten. Von der Stadt selbst haben wir aber recht wenig gesehen. Es gibt hier aber doch das ein oder andere Hochhaus. Sonst sieht man sowas nur in Jakarta. AM Airport angekommen sind wir gleich zum Schalter gegangen um einzuchecken. Dieser hatte aber leider noch zu und so mussten wir noch gut 45min die Zeit totschlagen. Am Schalter dann haben wir etwas getrickst beim Gepäck. Da wir kein Gepäck gebucht hatten, musste man hier pro 1kg 19.000 IDR bezahlen was etwas über einem Eure entspricht. Bei 32kg käme da schon was zusammen. Wir hatten aber vorher schon ausgemacht wie wir die Dame am Schalter verarschen werden. Ganz geschickt mogelten wir unsere Handgepäcksrucksack an die Wage. Ich legte dann den Rucksack so ab, dass dieser zur Hälfte auf dem Rucksack stand uns somit nur noch ca. die Hälfte wog. Beim Zweiten Rucksack dann wieder das gleiche Spiel.

Da wir noch etwas ZEit hatten, gab es noch einen Kaffee, bevor es mit Lion Air in gut 45min nach Bali ging. Angenehmer und kurzer Flug. Es hieß nur noch schnell ein Grabcar klar machen und dann ab ins Guesthouse bringen lassen. Die Fahrt dauerte nur kurz und wir waren gut 20min später im Zimmer. Da es schon spät war, unser aber der Magen knurrte, ging es schnell in die Stadt etwas zum Essen finden. Wir haben hier ja schon 2 Stammlokale die wir ein paar mal besucht hatten. Wir pilgerten in Richtung Inder, der immer sehr schmackhafte Speisen kocht. Leider hätten wir hier nur noch etwas "Take away" bekommen. SO ging es noch etwas runter die Straße und landeten dann bei unserem Stammitaliener wo wir ein schönes Weißbier und eine gute Pizza genossen. Zum Abschluss gabs dann noch einen Limoncello aufs Haus bevor es ins Bett ging.

Der Tag danach

Am nächsten Tag haben wir erstmal ausgeschlafen. Und zwar bis knapp 11 Uhr. Wir waren einfach richtig kaputt und mussten einfach mal wieder etwas Kraft tanken. Natürlich wollten wir aber nicht den ganzen Tag im Bett liegen und sind dann zur Mittagszeit aufgebrochen. WIr pilgerten als erstes den INder von gestern an um uns zu stärken. Diesemal hatte er wieder auf und wir stärkten uns dort erstmal mit einem genialen Curry. Insgesamt sind wir hier jetzt zum 5x eingekehrt. Immer weder lecker... 🙂

Danach ging es zum Strand wo wir einen ersten Blick aufs Meer geworfen haben. Der Strand selbst läd aber für uns nicht so zum Baden oder Sonnen ein, sodass wir nach kurzer Zeit wieder in die Stadt gelaufen sind. Es gab wieder eine tolle Rücken und Kopfmassage für mich und für Bianka eine Fuß und Rückemassage. Diesmal auch 1h lang. Herrlich... Denke das wird aber nicht die letzte sein die wir hier erleben.

Ein paar Meter weiter haben wir dann eingekehrt um den Blogeintrag zum Bromo zu schreiben. Ihr merkt schon...das ganze hängt immer etwas hinterher. Wir versuchen zwar schon immer alle auf den laufenden zu halten, schaffe es aber nicht immer aktuell zu sein. Alleine das schreiben der Einträge, das konvertieren der RAW-Fotos etc. dauert einfach viel Zeit und benötigt auch die richtige Location. Unzählige Kaffee und Bierechen gehen dabei drauf euch mit Impressionen von der anderen Seite der Erde zu unterhalten. Ich hoffe ihr versteht, wenn nicht jeden Tag etwas neues dazu kommt.

Als wir fertig waren ging es eigentlich nur noch was essen, bevor wir ab ins Bett sind. Alles in allem also ein sehr entspannter Tag für uns an dem nicht all zuviel passiert ist.

 

 

2 Kommentare

  1. AvatarIngrid Eichinger

    Hallo Ihr Beiden, schöner Blog, Wir können Euch nachfühlen , dass es ganz schön anstrengend ist, von einem Standort zum nächsten zu kommen und das alles auch noch zu schreiben. Sehr nette Fotos.
    Macht Euch keinen Stress, wegen des Blogs, es muss nicht immer in Time sein.
    Ganz liebe Grüße Ingrid und Andy 😙☺

    Antworten
    1. Bianka EichingerBianka Eichinger

      Hi ihr Beiden,
      die Blogs schaffen wir selten in time. Oft haben wir abends keine Lust mehr dazu und es genießen es dann eher den Blog am nächsten Morgen zu machen. Es ist zwar anstrengend und kostet viel Zeit, aber ist auch unser Reisetagebuch, das wir dann zuhause immer wieder anschauen.
      Ganz liebe Grüße aus Bali

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.