Hohe Randsteine und viele Stufen

Tiger Cave Temple

Den ersten vollen Tag in Krabi haben wir heute Vormittag und Mittag etwas außerhalb der Stadt verbracht. Mit dem TukTuk-Bus ging es in Richtung des goldenen Buddhas der auf einem Berg in Richtung Krabi blickt. Es hieß aber erstmal da hochkommen. Ganze 1260 Stufen ging es den Berg rauf. Aber nicht irgendwelche Treppen sonder 40cm Hohe Treppen. Angepasst an das Verhältnis mancher Randsteine hier. Aber es geht sich ja recht einfach mit 10KG auf den Rücken und 30°C (im Schatten). Zwischendrin kann man ja auch mal stehen bleiben 😉

Zudem waren es laut Schild unten nur 1237 Stufen, was für ein Betrug. Naja es half ja nichts, das haben wir nämlich erst am Ende festgestellt (Die arme Sau die diese Stufen auch noch zählen musste).

Aber es gibt dort voll süße Affen die auch alle Dinge des Menschen irgendwie stiebizen und sich zu eigen machen. Da wird schon mal eine Wasserflasche einfach aufgebissen oder ein Jogurthbecher in alle Teile zerlegt und ausgeleckt. Aber ich glaube ärgern sollte man sie nicht, denn die können ganz schön beißen.

Nach gut 40 Minuten sind wir dann endlich oben angekommen. Etwas Schweiß war aber schon dabei, aber die wunderschöne Aussicht entschädigt dann wieder für alles. Aber erstmal haben wir uns auf einer Bank im Schatten ausgeruht und wieder Luft geholt.

Bergab ging leichter aber es war leider nicht sehr gelenkschonend.

A little bit Jungle

Noch ein paar Stufen gab es dann als wir noch einen kleinen Jungle auf den Gelände enteckt haben. Das ganze war aber zu verkraften. Entlag von Kalkfelsen, Höhlen und Bäumen die merkwürdige Wurzeln schlagen ging es dann auf einen kleinen Pfad durch den Jungle. Dort kamen wir dann an einem Baum vorbei der schon das ein oder andere Jahr auf dem Stamm hatte. So mancher Mönch wohnt dort auch in einem kleinen Häuschen das direkt in den Felsen integriert ist. Wieviel Miete die Hütte kostet oder ob es dort VDSL gibt bleibt aber ein Rätsel.

Futtern wie die Thais

Da die Thais natürlich bekanntlich mal hier und dort etwas kleines essen, dachten wir das wir uns den Bräuchen der hier Heimischen anpassen und das gleiche machen. Bei den Spaziergängen durch Krabi (was übrigens eine ganz nette Stadt ist) kamen wir dann an einem Nachtmarkt vorbei, bei dem wir das erste mal von einer Garküche am Straßenrand gegessen haben. Und hey wir sind erstaunt super lecker, nette Leute und man darf vorher sogar probieren. Dazu gibt es sogar gratis Wasser. Also alles in allem eine super Sache und es war es wert.

Damit nicht genug. Kaum am nächsten Nachtmarkt angekommen, haben wir immer noch Hunger also gleich nochmal lecker Essen. Man soll ja schließlich nicht Hungern 😉

Jetzt lassen wir den Abend in einer schönen Bar ausklingen und schreiben diesen Beitrag. 

Morgen geht es dann mit dem Expressboat nach Ko Jum weiter und wir beginnen unser Inselhopping.

 

2 Kommentare

  1. AvatarFlo

    Hey ihr Zwei,
    schön dass ihr euch die Anstrengung angetan habt. Aber es wird ja auch perfekt belohnt. Selten hab ich einen so schönen Ausblick genossen.
    Viel Spaß beim Inselhüpfen und liebe Grüße

    Antworten
    1. BiankaBianka

      Hi ja wir genießen jetzt Strand, Sonne und Meer. Aber die Internetverbindung ist so was von schlecht das es nicht mal der Beitrag ins Netz schafft.
      Aber hier ist es echt toll.
      Liebe grüße noch ins nahe Vietnam
      Joachim und Bianka

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.